Aktuelle Zeit: 10.04.2021, 20:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re:
BeitragVerfasst: 22.10.2008, 18:12 
Offline
Göttliche-Moderatorin
Göttliche-Moderatorin
Benutzeravatar
 Website besuchen  Profil

Registriert: 11.02.2005, 14:38
Beiträge: 2932
Wohnort: Über den Wolken Berlins!
Das Buch das ich nun ausgelsen habe:

Titel: Das Pesttuch
Autorin: Geraldine Brooks

Seitenanzahl:
352

Art: Historischer Roman


Von mir geschrieben
Handlung:
England 1665/66, in einem kleinen Dorf bricht urplötzlich die Pest aus. Nacheinander rafft es den größten teil des Dorfes nieder. Keiner weiß wer als nächstes dem schwarzen Tod zum Opßfer fällt. In dieser Zeit lebt Anna Frith, eine Witwe die ihre beiden Jungen nun alleine groß ziehen muss und anderen durch ihren Lebensmut trost und wärme in dieser Zeit spendet.
Sie versucht alles in ihrer Macht stehende den Kranken in ihren letzten minuten bei zu stehen.
Doch leider macht das große leiden und die trauer auch vor ihr keinen halt......


Kurzbeschreibung (Quelle Amazon.de)
Handlung:

Im Frühjahr 1665 klopft der fahrende Schneidergeselle George Viccars an die Tür der jungen Witwe Anna Frith. Anna muss nach dem Tod ihres Mannes in den Bleigruben des Peak District hart ums Überleben kämpfen. So erscheint ihr der Logiergast wie ein Geschenk des Himmels. Doch eines Morgens, als Anna von ihrer Arbeit im Pfarrhaus zurückkehrt, findet sie den Schneider in einem furchtbaren Zustand: Eine riesige lilagelbe Beule verunstaltet das schmerzverzerrte Gesicht des Mannes. Als Viccars wenig später stirbt, klingt in Annas Ohren sein Schrei nach: "Um Gottes willen, verbrennt alles!" Wenige Tage später sterben die ersten Kinder. Die Pest ist im Dorf eingezogen. Abgrundtiefe Verzweiflung, namenlose Angst und das schreckliche Sterben bringen einige Bewohner schier um den Verstand. In einer dramatischen Predigt trotzt der Pfarrer seinen Gläubigen ein Gelöbnis ab: Niemand wird das Dorf verlassen, niemand hineingelassen, bis diese Prüfung Gottes bestanden ist. Ein Jahr der Schrecken und Wunder bricht an. Zwei Drittel der Bewohner werden dahingerafft; Lynchmorde und Ausbrüche von Wahnsinn erschüttern das Dorf. Und doch erlebt Anna Augenblicke der Sinnlichkeit und des Glücks. Sie und die Pfarrersfrau Elinor, auf der ein schreckliches Geheimnis lastet, werden Freundinnen. Und dann - nach dem großen Feuer - ist alles vorbei. Doch die schwerste Prüfung, an der selbst der Pfarrer zerbrechen wird, steht Anna noch bevor


Meine Meinung:
Das Buch fängt etwas stockend an bevor es wirklich gut wird, was meiner Meinung nach etwas zu lange dauert. Aber im mittleren Teil wird das Buch so spannend und traurig das man es nicht mehr aus der hand legen will.
Die Hauptperson ist eine sehr authentische und interessante Person mit der man sich gut identifizieren kann.
In dem Buch wird sehr gut beschrieben wie es den Menschen zu dieser Zeit wohl ergangen ist , was sie durch machen mussten und zu was Menschen in solch grausamen Zeiten fähig sind.
Doch so gut das Buch auch sein mag, das Ende ist eher enttäuschend.
Es kam einen vor als wenn die Autorin alles schnell zu Ende bringen wollte und die Figuren bekamen auf einmal andere Züge mit denen man sich nicht mehr so gut identifizieren konnte.
Aber das sollte die Leute nicht abschrecken denn alles im allen ist es dennoch lesenswert.


Bewertung:7

_________________

Und am Ende der Straße steht ein Haus am See. Orangenbaumblätter liegen auf dem Weg. Ich hab 20 Kinder meine Frau ist schön. Alle kommen vorbei ich brauch nie raus zu gehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  

 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 22.10.2008, 18:12 


Nach oben
  
 

 Betreff des Beitrags: Re: Bücherbewertungen
BeitragVerfasst: 23.10.2008, 18:04 
Offline
~Moderatorin in love~
~Moderatorin in love~
Benutzeravatar
 Profil

Registriert: 11.02.2005, 17:50
Beiträge: 1361
Titel: Dämonen zum Frühstück
Autor: Julie Kenner
Seitenzahl: 412
Handlung:

Ihr Name: Kate Connor.
Ihr Wohnort: San Diablo, Kalifornien.
Ihr Job: Mutter und Dämonenjägerin außer Diensten.
Ihr Alltag: Einen Kindergartenplatz, den Wocheneinkauf und eine Dinnerparty organisieren - und zugleich die finsteren Wesen zur Strecke bringen, die die kleine Küstenstadt überschwemmen.
Ihr Problem: Zwei Kinder und ein Ehemann die von der unfreiwlligen Rückkehr in ihren alten Beruf nichts wissen dürfen....

Eigene Meinung: Ein serh leichte lektüre die aber riesigen Spaß gemacht hat zu lesen, im Moment bin ich beim zweiten band und es ist immer besser geworden. Wer also Buffy schon immer gemocht hat wird dieses Buch wohl lieben :D

Bewertung:
9

_________________
BildBildBild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]



Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron




Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Liebe, Forum, Erde, NES, USA

Impressum | Datenschutz